bedingungsloses Grundeinkommen

bedingungsloses Grundeinkommen

Bedingungsloses Grundeinkommen wird das Thema unseres Gästeabends im Juni sein. Könnte so etwas in Deutschland funktionieren? Ist das finanzierbar? Gibt es schon Beispielprojekte, die ein solches Einkommen ohne Bedingungen testen? Gibt es Erfahrungen?

Wir denken, dieses Konzept könnte insbesondere für Frauen interessant sein. Wenn wir ein garantiertes Einkommen hätten, bräuchten wir nach einer Elternzeit nicht für einen Niedriglohn zu arbeiten, weil viele Firmen nicht genug Teilzeitstellen haben und wir denken, wir müssen aber etwas zum Familieneinkommen beitragen und dann irgendwas annehmen, nur damit Geld reinkommt. Das steht dann bei vielen im Lebenslauf und sie kommen aus dieser Schiene nicht mehr heraus. In ihrem früheren Job können sie nicht mehr Fuß fassen, nach gewisser Zeit, trauen sie es sich auch ganz einfach nicht mehr zu.

Wir könnten in Ruhe nach dem richtigen Job Ausschau halten, die ein oder andere würde sich evtl. trauen, ein eigenes Geschäft zu gründen. Wir Selbstständigen könnten die Existenzangst abschaffen, die immer dabei ist, was ist, wenn ich mal krank werde, wieviele Tage Kranksein kann ich mir leisten, wie hole ich die unproduktive Zeit wieder auf? Das alles könnte entfallen.

Würde das nicht unsere Lebensqualität erhöhen?

Sicher, von einem bedingungslosen Grundeinkommen, das jeder und wirklich jeder in gleicher Höhe bekäme, könnte man keine großen Sprünge machen, das ist ja auch nicht die Idee. Es steckt sicher nicht dahinter, gar nicht mehr zu arbeiten, vielmehr könnte es eine Chance bieten, einfach einmal etwas anderes auszuprobieren, unseren Traum Wirklichkeit werden zu lassen, ohne überlegen zu müssen, kann ich meine Miete zahlen etc.

Könnte nicht das bedingungslose Grundeinkommen auch die soziale Gerechtigkeit erhöhen? Wenn jeder, ohne Ansehen der Person dasselbe bekäme und damit wäre dann alles abgegolten, wäre das nicht viel gerechter? Könnten dann nicht auch diese von außen sehr komplizierten Entscheidungsprozesse in diversen Ämtern abgeschafft werden? Würden dadurch Verwaltungskosten minimiert, die das bedingungslose Grundeinkommen für uns alle finanzieren könnten? Was kostet die jetzige Verwaltung, was kostet der einzelne Prozess und wie lange dauert er für einen einzigen Antragsteller?

Wir wissen das alles nicht, wir sind auch keine Experten, trotzdem erschien uns dieses Thema überlegenswert. Gerne möchten wir mit Ihnen diskutieren, auch Ihre Meinung ist interessant!

Neue an der Freimaurerei interessierte Gäste sind uns nach vorheriger Anmeldung wie immer herzlich willkommen!

Dieser Gästeabend findet am 14. Juni 2017 um 19:30 im Bremer Oelzweigahus, Kurfürstenallee 8 statt.

Wenn Sie dabei sein möchten, melden Sie sich bitte hier an!

facebooktwittermail