Freimaurerinnen in Bremen waren bei Radio Bremen

Freimaurerinnen in Bremen waren bei Radio Bremen

Die Freimaurerinnen in Bremen waren bei Radio Bremen oder korrekter Radio Bremen war bei den Freimaurerinnen in Bremen.

Über die Freimaurerei wurde bereits vieles geschrieben und gesendet, viel Quatsch und Phantasie war in den vergangengen Jahrzehnten auch immer irgendwie mit drin. Auch Dan Brown hat mit seinen Romanen viel zum spekulativen Halbwissen beigetragen. Ich mag ja die Romane, ich mag auch den vermeintlichen Bezug zur Freimaurerei, aber es handelt sich eben um Romane und nicht um Sachbücher.

Wie schön und anders war dagegen der Besuch der Radio Bremen Redakteurin Claudia Scholz Ende Juli im Oelzweighaus. Sie hatte sich im Vorfeld sehr gut informiert, stellte gute und interessante Fragen, die auch ein echtes Interesse am Thema zeigten.

Ein Bruder der Loge „Zum Oelzweig“ war zur Unterstützung herbeigeeilt und so hatten wir einen kontruktiven und spannenden Nachmittag. Dafür bedanken wir uns, mit diesen Brüdern läßt es sich gut arbeiten.

Der zusammengestellte Beitrag wurde etwas unterschiedlich auf Bremen 1 und Bremen 2 gesendet. Und wie interessant, was die Anmoderation ausmacht, 2 unterschiedliche Radiosprecher, 2 ganz unterschiedliche Moderationen, was man mit Sprache alles machen kann.

Hier die beiden Beiträge, der eine lief am 12.08.2017 bei Bremen 1 und der andere am 14.08.2017 auf Bremen 2 (Nordwestradio). Für beide Filme liegt das copyright bei Claudia Scholz, Radio Bremen

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Claudia Scholz und Radio Bremen.

 

In Kürze hier: Tag des offenen Denkmals im Oelzweighaus, natürlich werden wir auch dabei sein.

facebooktwittermail

Reformen

Reformen

Der Anschlag der Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg 1517 gilt als Tag der Einleitung von Reformen in der Kirche. Martin Luther war der Meinung, Reformen seien dringend notwendig.

Reform
bedeutet die „planvolle Umgestaltung bestehender Verhältnisse“
Quelle: wikipedia

Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlaß, uns, in einem freimaurerischen Diskurs, Gedanken über Reform

Reformen

en im allgemeinen zu machen.

  • wie entsteht der Wunsch nach Reformen
  • wann werden sie notwendig?
  • wer leitet sie ein?
  • wann ist eine Reform als Reform zu sehen?

Der Wunsch nach Reformen treibt uns alle an, jedes Jahr zu Silvester geht es von neuem los. Im kommenden Jahr soll vieles anders werden: Lebensweise, Gesundheit, Sport, Beziehungen usw. Meist wird aus diesen Vorsätzen nichts.

Wie ist das mit Reformen von der Idee zur Umsetzung? Neue Ideen ecken oftmals an und werde

n nicht erst genommen. So war das auch bei Herrn Luther. Am Ende wurden sie dennoch umgesetzt, auch wenn dies eine Abspaltung bedeutete, der Weg war sicher nicht einfach.

Heisst das dann nicht auch, gewohnte Wege verlassen und neue beschreiten, um das, was uns wichtig ist, umsetzen zu können? Und nicht zuletzt, ist die Veränderung für uns so wichtig, dass wir die Unbequemlichkeiten, die bei der Umsetzung auf uns zukommen, bereitwillig auf uns nehmen? Klappen deshalb die guten Vorsätze für das neue Jahr oftmals nicht, weil sie einfach nicht sooo wichtig sind, dass wir unsere gewohnten Wege verlassen möchten?

Dieses Thema verspricht wieder spannend zu werden, wir freuen uns auf einen anregenden Abend. Neue Gäste sind uns wie immer, nach vorheriger, verbindlicher Anmeldung, sehr willkommen.

„Labyrinth“ Freimaurerinnen in Bremen

Merken

facebooktwittermail

Das Labyrinth macht Sommerpause

Das Labyrinth macht Sommerpause

Freimaurerinnen in Bremen, das Labyrinth macht Sommerpause. Traditionell geht das Maurerjahr mit dem Johannisfest Ende Juni zuende. Alle

Oelzweighaus Bremen

Quelle: http://www.oddfellows.de/index.php?id=2213

Freimaurer weltweit gehen in die Sommerpause, die Logen bleiben geschlossen und öffnen erst wieder im September.

So handhaben auch wir Freimaurerinnen in Bremen es. Es ist ein guter Zeitpunkt, das vergangene halbe Jahr im Bremer Oelzweighaus zu reflektieren. Als wir Anfang des Jahres von Hoya nach Bremen umzogen, um das Einzugsgebiet zu vergrößern und Gästen, wie auch den Schwestern eine bessere Verkehrsanbindung zu bieten, wussten wir nicht, ob die Idee gut sein würde. Sie war es!

Von Anfang an hatten wir eine sehr gute Unterstützung der Brüder der Loge „Zum Oelzweig„, die auch unsere Vermieter in Bremen sind. Auch die Medien zeigten reges Interesse. Viele an der Freimaurerei interessierte Frauen kamen aufgrund der Artikel in den Bremer Tageszeitungen. Auch nach dem Kurzporträt bei buten un binnen kamen weitere Anfragen per Mail, aus denen Besuche und schliesslich Stammgäste wurden.

Gleich von Anfang an, unterstützten die umliegenden Logen der Frauen-Großloge von Deutschland. Die Schwestern der Loge „Isis und Osiris“ i.O. Hamburg wurden nicht müde trotz Anfahrt, Arbeit und unserem Termin mitten in der Woche, immer wieder den Weg nach Bremen auf sich zu nehmen. Es kamen auch Schwestern aus Potsdam und eine Schwester, die einer Loge in Izmir angehört und zwischen Bremen und Izmir pendelt. Hier zeigt sich die weltweite Kette der Freimaurer (Schwestern und Brüder), alle kamen zur Unterstützung – vielen Dank!

Auch im kommenden Maurerjahr wird es so weiter gehen, es wird ein Bruder einen Vortrag zum Thema „Illuminaten“ halten, eine Schwester spricht zu Ritual und Symbol und wir werden, wenn alles läuft wie geplant, externe Redner zu den Themen „bedingungsloses Grundeinkommen“ und „Biostadt Bremen“ haben. Alles in allem wird es wieder sehr spannend. Einige Termine werden wir auch für interessierte Angehörige öffnen.

Das scheinen unsere Gäste auch zu finden, es hat sich eine Gruppe von Stammgästen gebildet, von denen wir hoffen, dass sie im kommenden Maurerjahr um Aufnahme bitten werden. Sie wären allesamt eine Bereicherung für die Logengründung in Bremen.

Auch in der Sommerpause werden wir nicht faul sein. Meine Heimatloge „Märkisches Mosaik“ i.O. Potsdam wird Ende August eine freimaurerische Stadtführung durch Potsdam veranstalten, zu der wir unsere Gäste aus Berlin/Potsdam und natürlich auch vom Labyrinth in Bremen einladen. Unsere Bremer Gäste werden in Kürze per Mail über diesen Termin informiert.

Ihre Freimaurerinnen in Bremen „Labyrinth“

facebooktwittermail

Unser nächster Gästeabend am 06.04.2016

Gästeabend am 06.04.2016

Der kommende Gästeabend am 06.04.2016 hat das Thema: „Eigenverantwortung vs. Fremdbestimmung„. Wir starten um 19:30 im Bremer Oelzweighaus, eine Anmeldung ist erforderlich!

Oelzweighaus Bremen

Quelle: http://www.oddfellows.de/index.php?id=2213

Wie immer möchten wir zu diesem Thema mit unseren Gästen ins Gespräch kommen. Deshalb veranstalten wir alle Gästeabende bis auf wenige Ausnahmen, im Diskurs. Jeder Gast kann ganz frei seine Gedanken zu diesem Thema äußern. Im Diskurs können wir lernen, auch Meinungen anderer Frauen, die wir nicht teilen, zu verstehen und stehen lassen zu können. Es muss nicht immer zu jedem Thema ein gemeinsamer Konsens gefunden werden. Jede Meinung bereichert den Abend mit neuen Impulsen und Ideen.

Wie immer sind uns neue Gäste sehr willkommen, bitte melden Sie sich über unser Kontaktformular an, dann laden wir Sie gerne ein.

Die Themen vergangener Gästeabende können Sie hier sehen.

Ihre Schwestern der Freimaurerinnen in Bremen „Labyrinth“

 

facebooktwittermail

buten un binnen besucht das Labyrinth

buten und binnen besucht das Labyrinth

 

Am 02. März 2016 besuchte uns das Team von Radio Bremen buten un binnen, um über unsere

Tempel Labyrinth

Quelle: http://www.radiobremen.de/gesellschaft/themen/freimaurerinnen-bremen100.html

freimaurerische Arbeit und über die geplante Logengründung des Labyrinths in Bremen zu berichten. Es kam Redakteurin Anna Berkhout mit ihrem Team und nahm sich viel Zeit, um mit uns nicht-Medienprofis zu arbeiten. Für mich persönlich war das alles sehr aufregend, ich hatte zuvor noch nie mit dem Fernsehen zu tun.

Wir starteten morgens in Schwarme bei Kaffee und einem Vorgespräch. Danach fuhren wir zur Weide, wo mein Pferd cheyenne steht. Dort fanden die ersten Interviews statt. Von der Weide aus fuhren wir dann ins Bremer Oelzweighaus, unserer Logenheimat, um Teil 2 zu drehen.

Dort trafen wir 2 Schwestern aus Hamburg von der dortigen Frauenloge Isis und Osiris und eine weitere Schwester aus meiner Loge märk. Mosaik i.O. Potsdam, die zur Unterstützung angereist waren. Im Tempel bekleideten wir uns maurerisch und führten einen kleinen Teil eines Rituals vor, damit Aussenstehende einen Einblick in einen Teil der freimaurerischen Arbeit bekommen. Es schlossen sich Interviews mit den Schwestern in unserem Clubraum an, in dem wir unsere Schwesterntreffen und die Gästeabende veranstalten, bei denen wir uns zusammen mit den Gästen über aktuelle Themen austauschen.

Das Team von buten un binnen verbrachte ca. 5 Stunden mit uns, strahlte grosse Ruhe, Professionalität und Gelassenheit aus und war die ganze Zeit sehr daran interessiert, dass alles gut wird. Im Vorfeld bereits hatte Frau Berkhout mich mehrfach angerufen, um genauere Informationen zu erfragen. Auch nach dem Dreh hatten wir weitere Gespräche zur Verdeutlichung bestimmter Teilbereiche.

Anna Berkhout hat sich die Erstellung des Beitrages nicht leicht gemacht, sie gab sich grosse Mühe, alles genau zu hinterfragen, damit ja am Ende alles richtig dargestellt wird. Dafür danken wir ihr und ihrem Team besonders, denn ich hatte dem Interview mit sehr gemischten Gefühlen zugestimmt, weil ich viele Beiträge über Freimaurerei anderer Sender kenne, die oftmals sehr verfälscht zugunsten von Einschaltquoten und zu ungunsten der Korrektheit ausgestrahlt werden.

Der Tag wird uns in sehr guter Erinnerung bleiben! Danke an Radio Bremen und das Team, das uns besucht hat.

Hier der Film in der Mediathek

Frauen im Zeichen von Winkel und Zirkel

Frauen-Großloge von Deutschland

 

facebooktwittermail

Freimaurerei und Bundeswehr, eine Zusammenfassung

Freimaurerei und Bundeswehr, eine ZusammenfassungFreimaurerei und Bundeswehr

Der Abend startete mit einem Vortrag zum Thema „Freimaurerei und Bundeswehr“ im Kontext des Erkennens von Gemeinsamkeiten. Unsere Schwester, die Offizier bei der Bundeswehr ist, baute strategische Pausen in den Vortrag ein, so daß es immer wieder Gelegenheit gab, die gerade gehörten Informationen u diskutieren.

Wir hatten einen interessanten Abend mit einigen neuen Gästen, 1 weitereren Schwester der Loge märk. Mosaik i.O. Potsdam, 2 Schwestern der Loge Isis und Osiris i.O. Hamburg und einer Schwester aus einer Loge in Izmir/Türkei.

Hier als Zusammenfassung die sogenannten „Erziehungsziele der Luftwaffe“, die den Werten in der Freimaurerei doch sehr ähnlich wenn nicht sogar identisch sind.

  • Einsatzbereitschaft
  • Verantwortungsbewußtsein
  • Willensstärke
  • Zivilcourage
  • Selbstdisziplin
  • Hilfsbereitschaft
  • Interkulturelle Kompetenz
  • Teamfähigkeit
  • Toleranz
  • Gesprächs- und Konfliktfähigkeit
  • Politisches und geschichtliches Bewußtsein
  • Wirtschaftliches Denken und Handeln
  • Vertrauen

Im Anschluß an den Vortrag gab es wie immer Gelegenheit über Freimaurerei zu sprechen und Fragen zu stellen. Unsere Schwester aus der Türkei berichtete uns über die Freimaurerei dort, was auch sehr aufschlussreich war. Ich bedanke mich bei unserer Schwester aus Hamburg für den interessanten Vortrag und allen anderen Schwestern für die Unterstützung des Arbeiskreises „Labyrinth“.

Hier geht es zu den bereits vergangenen Gästeabenden

facebooktwittermail

Freimaurerei und Bundeswehr

Unser Gästeabend am 2.März 2016

„Freimaurerei und Bundeswehr“

Das ist aus unserer Sicht sowohl ein interessantes als auch polarisierendes Thema. Es gibt auch Parallelen, heutzutage wählen viele Frauen einen Beruf bei der Bundeswehr, es werden viele Frauen Freimaurerinnen. Beides war Ihnen früher nicht möglich. Interessant wird es auch deshalb, weil es bei der Bundeswehr um den Dienst an der Waffe geht. Wie wird dies von einer Offizierin der Bundeswehr gesehen? In der Freimaurerei geht es um Freiheit, Humanität, Toleranz u.ä. Wie lassen sich diese Werte vereinbaren, haben sie evtl. sogar einen gemeinsamen Nenner, den wir, die nicht bei der Bundeswehr arbFreimaurerei und Bundeswehreiten, gar nicht sehen, weil wir ihn nicht kennen? Man weiß ja nie, was man nicht weiß!
Interessante Aspekte, wir freuen uns sehr auf den Vortrag und die anschliessende Diskussion über dieses Thema. Wir danken schon jetzt unserer Schwester, die diesen Vortrag halten wird, für Ihre Mühe!

Die Einladungen an interessierte Frauen, erfolgen ca. 1,5 Wochen vor dem Termin, an diejenigen, die sich registriert haben. Bei Interesse melden Sie sich hier an, dann laden wir Sie gerne ein!

Ihre Schwestern des „Labyrinths“

Freimaurerinnen in Bremen

facebooktwittermail

Gästeabend am 3. Februar 2016

Der erste Gästeabend am 3. Februar 2016 in Bremen startete sehr viel versprechend.
Es kamen 7 ganz neue Gäste.Schurz und Bijoux

Einige kamen über den Artikel im Weser-Report, andere über eine Ankündigung im Weser-Kurier, wieder andere auf Empfehlung. Obwohl die Gruppe neu ist und die Gäste sich zuvor nicht kannten, kamen wir in Gespräch und konnten viele Aspekte unseres Themas besprechen und verschiedene Perspektiven kennenlernen.

Die Zusammenfassung des Abends finden Sie hier.

Für den nächsten Gästeabend im März haben sich jetzt schon 4 neue Gäste angemeldet. Wir freuen uns auf Sie. Unseren Arbeitskalender finden Sie auf dieser Seite, hier stehen auch die Themen, die wir jeweils besprechen. Es ist grundsätzlich eine Anmeldung erforderlich, da wir nur eine begrenzte Anzahl Plätze haben.

„Labyrinth“ Freimaurerinnen in Bremen

facebooktwittermail