„Warum wurde ich Freimaurerin“ Gästeabend am 04. Mai 2016

„Warum wurde ich Freimaurerin“ nächster Gästeabend am 04. Mai 2016

Für den kommenden Gästeabend des „Labyrinths“ Freimaurerinnen in Bremen hat sich viel schwesterliche Unterstützung angesagt. Dies ist ein Grund, öffentlich zu hinterfragen „Warum wurde ich Freimaurerin“. Es werden einige Schwestern aus unserer Hamburger Loge Isis und Osiris zur Unterstützung kommen. Weiterhin haben sich die ehemaligen Schwestern des

Warum wurde ich Freimaurerin

Tempeltür im Lessinghaus Bielefeld Künstler: Cornelius Rinne

aufgelösten Arbeitskreises Cuxhaven zu einem Besuch im „Labyrinth“ angemeldet. Es könnte dieses Mal sein, dass tatsächlich mehr Schwestern als Gäste anwesend sein werden. Dies ist für Logen normal, für Arbeitskreise in der Provinz eher unüblich. Natürlich freuen wir uns total.

Damit die Schwestern sich nicht langweilen, haben wir sie gleich zur Mitarbeit verpflichtet, wenn es auch noch nicht alle wissen 😉 Wir werden den Abend in einer Art srl. Gespräch gestalten. Jede, die möchte, beschreibt Ihren Weg zur Freimaurerei. Da viele unterschiedliche Frauen kommen werden, werden auch die Geschichten unterschiedlich sein, das wird sicher spannend und aufschlussreich.

Wegen dieser Steilvorlage hat sich das Thema des Abends geändert.

Es heisst nun: „Warum wurde ich Freimaurerin„.

Natürlich bietet sich hier viel Potential für Gespräche mit Gästen, die wir sowieso in Bremen sehr intensiv pflegen. Aber es ist ja immer auch spannend, weitere Schwestern aus den umliegenden Logen kennenzulernen und so andere Dinge zu erfahren.

Natürlich sind wie immer weitere weibliche Gäste herzlich willkommen, der Abend startet wie immer um 19:30 Uhr und findet im Bremer Oelzweighaus statt. Wir werden wieder im Clubraum im Souterrain sein, der Weg dorthin wird im Logenhaus ausgeschildert, bitte beachten, an diesem Abend finden weitere geschlossene Veranstaltungen statt. Eine Anmeldung ist unbedingt erwünscht und erforderlich.

Ihre Freimaurerinnen in Bremen „Labyrinth“

facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.